Nächste Fahrtage

Dampflokomotive 65 1057 hat Geburtstag

Am 1. April 1957 wurde unsere Dampflokomotive 65 1057 nach erfolgreicher Abnahmefahrt von Drewitz nach Belzig durch die Deutsche Reichsbahn in der DDR in Dienst gestellt. Damit wird sie im April 2015 58 Jahre alt. Erste Dienststelle der im VEB Lokomotivbau Karl Marx in Potsdam Babelsberg unter der Fabriknummer 121057 gebauten Maschine war das Bahnbetriebswerk Dresden Altstadt. Die Deutsche Reichsbahn beschaffte in der Mitte der 1950er Jahre 88 Neubaudampflokomotiven der Reihe 65.10, die veraltete Lokomotiven für den Personenzugdienst ablösen und in den ehemaligen Ballungszentren der DDR den neu entstehenden Schnellverkehr mit Doppelstockwagen zügig ins Rollen bringen sollten. Die spurtfreudigen Lokomotiven mit einer Leistung von ca. 1500 PS und 90 km/h Höchstgeschwindigkeit waren dafür bestens geeignet.
Unsere 65 1057 gelangte vom Betriebswerk Dresden Altstadt über die Bw Eberswalde und Nordhausen Mitte der 1970er Jahre in die Lausitz zum Bw Bautzen. Dort war die Lokomotive weiterhin im Reisezug- und Nahgüterzugdienst, meist von der Einsatzstelle Löbau aus, im Einsatz. Zuletzt ab Mitte 1988 nur noch als Heizlokomotive benutzt wechselte die Lok nochmalig den Standort zur Lokeinsatzstelle Luckau des Bahnbetriebswerks Cottbus. Dort war die Lokomotive kurzfristig zeitgleich mit der Schwestermaschine 65 1008 beheimatet. Nach der politischen Wende in der DDR 1989/90 und dem Ausscheiden der letzten Dampflokomotiven aus dem regulären Dienst konnte die 65 1057 durch unseren Verein Anfang der 1990er Jahre von der DR erworben werden. Die 65 1057 wurde dann bis zum Ablaufen aller Fristen bei zahlreichen Sonderfahrten auf der „Heidekrautbahn“, auf der Strecke zwischen Tegel und Lübars oder auch bei Plandampfveranstaltungen zwischen Pasewalk und Neubrandenburg eingesetzt. Seit 1998 ist die Lok im Basdorfer Lokschuppen abgestellt. Drei Lokomotiven der Baureihe 65.10 haben alle Zeiten überlebt: 65 1008 beim Lokschuppen Pomerania e.V. in Pasewalk, 65 1049 als Museumslok von DB Museum im Bw Arnstadt Hist. und 65 1057 beim Verein Berliner Eisenbahnfreunde e.V. in Basdorf. Keine Lokomotive ist derzeit betriebsfähig. Aber das könnte sich auch durch Ihre Mithilfe ändern. Der Verein Berliner Eisenbahnfreunde e.V. ist bestrebt, die 65 1057 wieder einer Hauptuntersuchung zu unterziehen, um wieder eigenständige Dampfzugfahrten ohne Mietlokomotiven anbieten zu können und den neuen Zulassungs- und Einsatzkriterien zu entsprechen. Dann wäre die 65 1057 als einzige 65.10 in Deutschland betriebsfähig und als ein Brandenburger Produkt auch eine Bereicherung in unserer Region.
Durch Mitglieder unseres Vereins wurde Anfang 2015 die Lokomotive zum Befunden durch eine Fachfirma vorbereitet, um erst einmal einen groben Überblick über den Zustand der Lok, die anstehenden Arbeiten und vor allem die Kosten zu erlangen. Der Zustand der Lokomotive ist wie erwartet nicht hoffnungslos; dennoch dauern die Ermittlungen der Kosten und des Arbeitsumfangs noch an.

Sollten Sie dieses Projekt unterstützen wollen, dann können Sie jederzeit unter dem 

Verwendungszweck Hauptuntersuchung 65 1057 auf das Konto Berliner Eisenbahnfreunde e.V. Geld spenden.

Kontonr.   100 5 100
Postbank Berlin (BLZ 100 100 10)
IBAN: DE53 1001 0010 0001 0051 00
BIC: PBNKDEFFXXX

Es wäre doch schön, wenn es uns gemeinsam mit Ihnen gelingt, die 65 1057 spätestens zu ihrem 60. Geburtstag wieder unter Dampf zu setzen.

Besichtigt werden kann 65 1057 in Basdorf übrigens am Himmelfahrtstag, 14. Mai 2015. Fahrkarten für die Sonderzüge gibt es hier :

http://berliner-eisenbahnfreunde.de/fahrkartenbestellung/

BETRIE~1_a

65 1057_Löbau_31.07.1983_Foto_Dieter Müller_Sammlung_Michael Schulz 65 1057_Löbau2_D.Müller (2)

Historische Fotos vom Einsatz der Dampflokomotive 65 1057  beim Bw Bautzen, Lokeinsatzstelle Löbau in den 1980er Jahren.

65 1057_aa 65 1057_Führerstand_1

Aktuell “nur” Ausstellungsstück: Bald sollen auf dem Rost wieder die Flammen lodern.

Nachfolgend einige Bildimpressionen von den Arbeiten : Überhitzerrohre ausbauen, Waschluken öffnen, Verkleidungsbleche abbauen,  Rauchkammer ausfegen.

IMG_5660_1 IMG_5663_1

IMG_5667_1 IMG_5668 (2)_1

IMG_5496_1IMG_5676_1

IMG_5674_1IMG_5673_1