Nächste Fahrtage

„Der kleine Vampir“ 131.060 kommt wieder zu uns!

 

Nikolausfahrten mit dem Dampfzug auf der Heidekrautbahn

Am ersten und zweiten Adventswochenende fahren, wie seit Jahren Tradition, romantische Dampfzüge auf der Heidekrautbahn durch den winterlichen Naturpark Barnim zwischen Berlin-Märkisches Viertel/Rosenthal und Wandlitz, Ortsteil Basdorf. Prominentester Fahrgast ist der Nikolaus, der während der Fahrt die kleinen Fahrgäste mit Süßigkeiten beschenkt. In den weihnachtlich geschmückten, mollig warmen Abteilen werden während der Fahrt Weihnachtsgedichte vorgetragen und Weihnachtslieder gesungen, während die Dampflokomotive stapfend, zischend und pfeifend den historischen Zug durch Felder und Wälder zieht.

Am ersten Adventswochenende ist der dörfliche Weihnachtsmarkt im Dorfzentrum von Basdorf unweit des Bahnhofes das Ziel. Am zweiten Adventswochenende fahren alle Züge direkt in das Heidekrautbahn-Museum Basdorf.

Was fährt?

Lok 131.060 mit unserem Dampfzug. 7 Reisezugwagen aus den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts mit Abteilen der 2., 3. und 4. Klasse mit über 250 Sitzplätzen. Die Dampflokomotive wurde 1942 in Rumänien gebaut und gastiert im Advent bei uns in Basdorf.
Kinderwagen fahren kostenlos im Packwagen mit.
Ein Buffetwagen sorgt für das leibliche Wohl während der Fahrt.

Die Buchung der Fahrkarten via Internet: www.berliner-eisenbahnfreunde.de
oder telefonisch unter (033397) 672 77

Zur Zeit sind alle Adventsfahrten in diesem Jahr ausverkauft, jedoch können durch Stornierungen kurzfristig wieder Plätze frei werden. Aktuelle Informationen finden Sie bei den einzelnen Fahrten auf unserer Homepage.

Weihnachtsdampf Kopie

Als vorbereitende Maßnahme zu dem geplanten Dampflokeinsatz fand Mitte Oktober die jährliche Prüfung des Kohlekrans durch einen Prüfingenieur des TüV-Rheinland statt. Dabei kam unser Eisenbahnbetriebsleiter gehörig ins Schwitzen, mußte er doch für das geforderte Prüfgewicht sorgen. Schaufel um Schaufel füllte sich der Hunt, bis er ein Gesamtgewicht von 840 kg erreicht hatte. Einem Einsatz des Säulendrehkrans steht nichts im Wege.

Foto 1