Nächste Fahrtage

Unsere Fahrzeuge

Zum Lokomotivbestand zählen zwei Dampflokomotiven, acht Diesellokomotiven und eine Schienenbusgarnitur. Die Dampflok „Ampflwang“ bespannt seit mehr als 25 Jahren unsere Museumszüge. Gebaut wurde sie 1925 bei Hanomag in Hannover für die Wolfsegg-Traunthaler-Kohlenwerks AG in Oberösterreich. Die Aufarbeitung der Lok fand in Knittelfeld in Österreich statt, die darauf folgenden Hauptuntersuchungen wurden bei der DB AG in Görlitz bzw. in eigener Regie in unserer Werkstatt durchgeführt. Zwischenzeitlich wurde sie von der 65 1057 unterstützt, einer Neubaudampflok der DR. Seit ihrem Fristablauf 1998 wartet unsere 65 1057, als eine von drei erhalten gebliebenen Loks dieser Baureihe, auf eine Hauptuntersuchung. Das Leistungsspektrum der Dieselloks reicht vom 28 PS-Rangierschlepper bis hin zur dieselhydraulischen Rangierlok der BR V60 mit 650 PS. Unser Schienenbus VT95 der Deutschen Bundesbahn ergänzt mit seinem Beiwagen das Erscheinungsbild der Eisenbahn auf ländlichen Nebenstrecken.

Die im Museumsbahnbetrieb eingesetzten Personenwagen sind größtenteils sogenannte Donnerbüchsen, wie sie ab den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts auf Nebenstrecken zum Einsatz kamen. Bedingt durch ihre Bauart übertrugen diese Fahrzeuge die Schienenstöße besonders laut in das Wageninnere. Somit lässt sich auch in der heutigen schnelllebigen Zeit das langsame Reisen in der Holzklasse nachempfinden. Unsere Personenwagen stellen ihren Zustand zur Zeit ihrer Indienststellung bei der Deutschen Reichsbahngesellschaft bzw. nach späteren Modernisierungen bei der Deutschen Reichsbahn in der DDR dar.

Ohne Inneneinrichtung und in meist sehr desolatem Zustand erreichten uns die Fahrzeuge von verschiedenen Bahnverwaltungen. Bei den Aufarbeitungen wurden die Fahrzeuge von Grund auf restauriert um recht lange einen Museumsbahnbetrieb zu ermöglichen. Neben den Untersuchungen nach §32 der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung nach festgelegten Fristen und vorgeschriebenen Hauptuntersuchungen stehen natürlich auch Arbeiten an, die die Fahrzeuge ihrem Original ein Stück näher bringen.