Aktuelles

Stadtrundfahrt zur Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn (NME)

131.060 mit Museumszug der Berliner Eisenbahnfreunde in Berlin Halensee

Am Samstag, dem 14. April 2018, waren wir wieder einmal außerhalb der Heidekrautbahn unterwegs. Die Gastdampflok 131.060 zog unseren Museumszug von Berlin-Gesundbrunnen aus über den westlichen Innenring bis zum Güterbahnhof Neukölln. Unbemerkt von unseren Fahrgästen wurde dort eine Diesellok der NME hinten an unseren Zug angekuppelt. Zur Überraschung unserer Fahrgäste setzte sich unser Zug dann entgegen unserer ursprünglichen Fahrtrichtung wieder in Bewegung und wir bogen auf die Gleise der NME in Richtung Rudow ab. Auf der Strecke gibt es eine Reihe von Bahnübergängen, die alle mit Sicherungsanlagen ausgerüstet sind, die von den Lokomotiven der NME ferngesteuert werden können. Aus diesem Grund war die Diesellok an der Spitze des Zuges unerlässlich. Allerdings halten es leider einige Autofahrer nicht für nötig, das Halteverbot auf Bahnübergängen zu beachten ("Samstags fährt hier sonst nie ein Zug.."). Glücklicherweise stand keiner direkt auf einem Bahnübergang, so wie es den Schöneweider Kollegen kürzlich passiert war, die dann auf Ordnungshüter und Abschleppwagen über eine Stunde warten mussten.


Unsere beiden Lokomotiven am Endpunkt der Strecke

Am Endpunkt der Strecke in Rudow gab es dann einen längerer Aufenthalt (vorsichtshalber waren gewisse Fahrzeitverlängerungen durch zugeparkte Bahnübergänge eingeplant gewesen), der bei anfangs schönem Wetter von unseren Fahrgästen am Ufer des Teltowkanals zum Ablichten unseres Zuges genutzt wurde. Die Diesellok war direkt nach der Einfahrt abgekuppelt worden und hatte zum Umfahren des Zuges bis zum Gleisende vorgezogen. Erst kurz vor der Abfahrt setzte sie sich dann wieder an die Spitze des Zuges. Auf dem Rückweg hatten wir dann noch einen Aufenthalt im Betriebsgelände der NME, der von unseren Fahrgästen zum weiteren Befüllen der Speicherkarten ihrer Kameras genutzt wurde, zumal sich die Diesellok inzwischen vom Zug entfernt hatte. Leider war es da auch vorbei mit dem schönen Wetter und einsetzender Regen sorgte für die Flucht der ausgestiegenen Fahrgäste zurück in unsere Wagen.


131.060 mit BEF-Zug bei der Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn

Nachdem wir dann wieder die Gleise der NME verlassen hatten, konnten wir pünktlich im Güterbahnhof Neukölln unsere Fahrt auf dem Innenring fortsetzen. Mit einem akustischen Gruß an die Kollegen passierten wir das Bahnbetriebswerk Schöneweide und bogen dann kurz vor dem Teltowkanal über die dortige Verbindungskurve in nord-östlicher Richtung ab. Vorbei am aufgelassenen Rangierbahnhof Wuhlheide durchquerten wir das Biesdorfer Kreuz, durchfuhren ohne Halt den Bahnhof Lichtenberg und erreichten am Ostkreuz dann den östlichen Berliner Innenring. Planmäßig kamen wir um 15:57Uhr am Bahnsteig im Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen zum  stehen. Zwischenzeitlich war die Sonne wieder zum Vorschein gekommen und die meisten unserer Fahrgäste liessen es sich nicht nehmen, das Umsetzen der Lok und unsere anschließende Abfahrt nach Basdorf mit ihren Kameras zu dokumentieren.

Wie bereits auf der morgendlichen Überführungsfahrt von Basdorf nach Gesundbrunnen mussten wir auch auf der Rückfahrt wegen Bauarbeiten im Kreuz Karow bis nach Schönfließ auf dem nördlichen Außenring fahren und dort die Lok erneut an das andere Zugende  umsetzen. Ohne weitere Verzögerungen konnten wir dann bis Basdorf durchfahren.


131.060 mit Museumszug der Berliner Eisenbahnfreunde bei Schoenfliess

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Fahrgästen für die Teilnahme an der Fahrt bedanken, deren gute Laune auch durch den zwischenzeitlichen Regen nicht getrübt wurde. Ein ganz besonderer Dank gilt den Kollegen der Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn, die uns auf der Fahrt über ihre Strecke begleitet haben. Aber auch die Lokmannschaft der 131.060 und unsere Vereinskollegen, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich die Fahrt vorbereitet und ihren Dienst auf dem Zug geleistet haben, sollen nicht unerwähnt bleiben.

Wir gratulieren unserem frisch gebackenen Dampflokführer und wünschen allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser über der Feuerbüchse!

Die Fotos wurden uns freundlicherweise von M. Giersberg und T. Fischer zur Verfügung gestellt.

HGo

Zurück