Kleinlokomotive Köf 11 136

der Deutschen Bundesbahn (DB)

Technische Daten des Fahrzeuges:

Gattung: Köf III
Hersteller: O&K Werk Dortmund
Baujahr: 1964
LüP: 7.830 mm
Gewicht: 22.000 kg
Bremse: K-GP mZ
Höchstgeschw.: 45 km/h
Leistung: 240 PS
Zustand: HU fällig

Die Deutsche Reichsbahn hatte für den Einsatz auf kleinen und mittelgroßen Bahnhöfen für den Rangierdienst Kleinloks der Leistungsgruppe I bis 39 PS und der Leistungsgruppe II bis 149 PS beschafft. Die Maschinen waren Bestandteil des Bahnhofsinventars und übernahmen die Bedienung der Anschlüsse im Wagenladungsverkehr. Dies führte zu deutlichen Verkürzungen der Fahrzeiten der Übergabegüterzüge, da die Zuglokomotiven nicht mehr den Rangierdienst auf den Unterwegsbahnhöfen übernehmen mussten.

Nach wirtschaftlichen Aufschwung in den 1950er Jahren wurden die zu rangierende Zugteile schwerer und die Kleinloks der Leistungsgruppe II waren teilweise überfordert. Die Verwendung von Rangierlokomotiven der Baureihen V 36 oder V60 schied aus, da Kleinlokomotiven einen entschiedenen Vorteil hatten, die Personalkosten, da sie keinen ausgebildeten Lokomotivführer benötigten, sondern auch von geringer qualifizierten Kleinlokbedienern bewegt werden durften. Die DB entwickelte gemeinsam mit der Firma Gmeinder Ende der 1950er Jahre die Kleinlokomotiven der Leistungsklasse III mit bis zu 250 PS als Bindeglied zwischen Köf II und V 60. Im Zeitraum von 1959 bis 1978 wurden insgesamt 571 Maschinen in drei Bauserien als Baureihen 331, 332 und 333 gebaut. Lieferanten waren die Firmen Gmeinder in Mosbach / Baden, Jung in Jungenthal, Orenstein & Koppel in Dortmund-Dorstfeld und Windhoff in Rheine.

Ein Teil der Maschinen der 3. Bauserie (Baureihe 333) erhielten ab 1984 Funkfernsteuerungen und wurden in die neue Baureihe 335 eingereiht. Mitte der 1990er Jahre setzte die verstärkte Ausmusterung der älteren Maschinen der Baureihen 331 und 332 ein. Bei der Deutschen Bahn sind heute nur noch Kleinlomotiven der Baureihen 333 und 335 im Einsatz.

Unsere Lok wurde am 22.12.1964 mit der Betriebsnummer Köf 11 136 von der Deut­schen Bundesbahn abgenommen (Lieferant O&K, Baunummer 26373) und zunächst im Kbw Güters­loh eingesetzt. Zum 01.01.1968 erhielt die Lok die neue EDV-gerechte Betriebsnummer 332 136-1. Am 01.10.1969 erfolgte die Umstationie­rung zum Bw Bielefeld. Schließlich gelangte die Lok am 28.09.1985 zum Bw Osna­b­rück 1, wo sie am 12.11.1996 z-ge­stellt und am 30.08.1997 ausgemustert wurde. Im Jahr 2003 konnten die Berliner Eisenbahn­freunde e.V. die Lok von ei­nem Schrotthändler über­nehmen.

Zur Zeit ist die Maschine als Arbeitsvorrat bei uns geschützt unter Dach abgestellt.