Diesellokomotive V 14 001

(Spitzname Lucie)

Technische Daten des Fahrzeuges:

Bauart: Bdh
Hersteller: O&K Dortmund
Baujahr: 1956
LüP: 6.500 mm
Gewicht: 24.000 kg
Bremse: Kdi-P
Höchstgeschw.: 25 km/h
Leistung: 146 PS
Zustand: Ausstellungsstück

Die Lokomotive wurde als Teil einer Doppellok gebaut. Nach der Abnahme durch das Maschinenamt Dortmund der Deutschen Bundesbahn am 11. Oktober 1957 wurde die Maschine an die Firma Hoesch-Westfalenhütte in Dortmund ausgeliefert und erhielt die Betriebsnummer 52. Um 1960 wurden die beiden Lokomotiven getrennt, über den Verbleib der zweiten Lokhälfte ist nichts bekannt.

Am 27. Mai 1969 wurde die Lok nach dreimonatigem Werkstattaufenthalt in Dortmund für das Werk Berlin-Spandau von Orenstein & Koppel abgenommen. Nach der Überführung und Erteilung der Betriebsgenehmigung durch die Deutsche Reichs­bahn am 10. September 1969 erhielt sie hier die Betriebsnummer 1.

Nach fast zehnjähriger Dienstzeit in Spandau sollte die Lok schließlich Ende 1979 auf einem Spielplatz aufgestellt werden. Zufällig erfuhr aber ein Mitglied, der im Sommer 1979 bei Orenstein & Koppel Ersatzteile für eine Baumaschine kaufte, von dem Plan. So konnte die Maschine gerettet und im September 1979 als erstes Triebfahrzeug von unserem Verein erworben wurde. In wenigen Wochen äußerlich aufgearbeitet, konnten wir sie am 13. Oktober 1979 - inzwischen nach dem Nummernschema der deutschen Staatsbahnen als V 14 001 bezeichnet und intern "Lucie" getauft - erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Obwohl uns der Motor einigen Kummer bereitete, erwies sich die Lok bisher doch als recht nützlich.

So beförderte sie - nach Einbau einer Zugbremsanlage - im September 1982 auch den Großteil unserer Sonderzüge zwischen Eiswerder und Gartenfeld und zog den Zug auch während der Oberführungen von bzw. nach Reinickendorf.

Nach der Rückkehr wurde die Lok bis auf das Fahrgestell zerlegt. Der Motor wurde gründlich überholt sowie die gesamte Elektrik erneuert. Die Farbgebung wurde ebenfalls geändert, statt der bisherigen schwarz/roten erhielt unsere "Lucie" nun eine weinrot/schwarze Lackierung wie sie früher bei der Deutschen Bundesbahn für Diesellokomotiven vorgesehen war.

Bleibt als Besonderheit am Rande noch zu erwähnen, dass trotz der ungewöhnlich schmalen Bauweise der Lok vom Werk aus sogar der Umbau auf Breitspur vorgesehen war.

Heute erinnert unsere "V 14 001" sicher und trocken hinterstellt, als Ausstellungsstück an die Anfänge unseres Vereins vor 40 Jahren.