Packwagen 114 927 / Dresden

der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG)

(Intern Wagen 5)

Technische Daten des Wagens:

Gattung: Pwi
Hersteller: Waggonfabrik Danzig
Baujahr: 1931
LüP: 13.920 mm
Gewicht: 20.760 kg
Bremse: Kkpbr
Höchstgeschw.: 90 km/h
Sitzplätze: --
Zustand: Betriebsfähig

Zweiachsige Einheits-Personenzug-Gepäckwagen wurden seit 1923 in Dienst gestellt. Zunächst zwischen 1923 und 1927 die Bauart Pwi-23 in eiserner Bauart, es folgten die Pwi-27 von 1927 bis 1928, dann in den Jahren 1928 und 1929 die Bauarten Pwi-28, Pwi-29. Die Bauarten Pwi-30 und Pwi-31 stellten den Abschluss der Beschaffungen der zweiachsigen Einheits-Gepäckwagen da. Zwar hatte die Deutsche Reichsbahn 1944 nochmals zweiachsige Gepäckwagen mit dem Gattungszeichen Pwi-44 erhalten, diese konnten aber bedingt durch die Kriegsereignisse nicht mehr an den ursprünglichen Besteller der Bulgarischen Staatsbahn ausgeliefert werden.

Die Wagen der eisernen Bauarten 1923 und 1927 schieden bereits um 1960 aus dem Personenwagenpark aus, fanden aber danach noch überwiegend als Bahndienstwagen Verwendung. Die letzten zweiachsigen Einheits-Gepäckwagen der Bauarten 1928 bis 1931 schieden erst um 1980 aus den Diensten der Deutschen Bundesbahn aus.

Der Gepäckwagen 114 927 wurde 1931 von der Waggonfabrik Danzig an die Eisenbahndirektion Dresden geliefert. Nach dem Kriegsende fand er sich in der amerikanischen Zone wieder und wurde zunächst im Bereich der Bundesbahndirektion (BD) Nürnberg eingesetzt. Zu einen uns leider nicht bekannten Zeitpunkt erfolgte die Abgabe an die BD Frankfurt / Main zum neuen Heimatbahnhof Friedberg (Hessen). Auf den von Friedberg ausgehenden Nebenstrecken nach Hungen, Nidda und Friedrichsdorf war er zusammen mit dreiachsigen Umbauwagen im Personenzügen im Einsatz. 1980 erfolgte die Ausmusterung durch die DB, bis 1983 war er im Besitz der Eisenbahnfreunde Wetterau in Bad Nauheim. 1983 konnten wir den Wagen übernehmen und seit Mai 1987 ist er Bestandteil unseres Museumszuges