Personenwagen 352-366 der DR

(Intern Wagen 30)

Technische Daten des Wagens:

Gattung: B3g
Hersteller: RAW Halberstadt
Baujahr: 1960
LüP: 13.000 mm
Gewicht: 18.000 kg
Bremse: Kpbr
Höchstgeschw.: 90 km/h
Sitzplätze: 48 (2. Kl.)
Zustand: in Hauptuntersuchung

Im Jahr 1957 begann ein großes Programm zur Rekonstruktion der zwei- und dreiachsigen Wagen der Länderbahnbauarten. Zur Vorbereitung baute das RAW „Einheit“ Leipzig einen Musterwagen der Gattung B3g sowie eine Nullserie von 12 Fahrzeugen.

In den Zügen mit „großen Namen“ der Deutschen Reichsbahn, wie „Petermännchen“, „Neptun“, „Elbflorenz“ oder „Rennsteig“ waren Sie nicht zu finden. Aber die zwei- und dreiachsigen Rekowagen, bespannt mit Dampf-, Diesel- oder der Elektro-Traktion, bildeten das Rückgrat des Berufsverkehrs auf den Gleisen der Deutschen Reichsbahn in den Ballungsgebieten und den ländlichen Regionen der DDR.

Unter Verwendung alter Fahrgestelle wurden zunächst im RAW Halberstadt ab Mai 1959 die ersten Rekowagen gebaut. Da die Halberstädter Werkstattkapazitäten mit 40 bis 45 Wagen im Monat zu gering waren, begann ab 1960 auch das RAW Berlin-Schöneweide die Fertigung dieser Wagen. Die Reichsbahn-Ausbesserungswerke Wittenberge, Gotha und Leipzig fertigten Baugruppen für die Umbauten. Es wurden insgesamt über 3.000 Personenwagen in zwei- und dreiachsiger Bauart in das Programm einbezogen. Die Fertigung der Reko-Personenwagen endete im September 1964.

Ab Mitte der 1980er Jahre begann die Ausmusterung der zwei- und dreiachsigen Personenwagen, die mit der Ausmusterung der letzten Sitzwagen am 31.12.1990 ihren Abschluss fanden.

Unser Wagen 30 wurde im Jahre 1960 durch das RAW Halberstadt im Rahmen des Rekonstruktionsprogramm, auf dem Rahmen und Fahrwerk eines 1904 bei Harkort in Duisburg gebauten dreiachsigen Länderbahnwagen, aufgebaut.

Der Personenwagen ist regelmäßig in unseren Museumszügen im Einsatz.