Personenwagen 36 654 Stg der DB

(Intern Wagen 1)

Zeichnung von Wagen 1 (Buffetwagen)

Technische Daten des Wagens:

Gattung: WRi
Hersteller: Uerdingen
Baujahr: 1930
LüP: 13.920 mm
Gewicht: 21.000 kg
Bremse: Kkpbr
Höchstgeschw.: 90 km/h
Sitzplätze: 11 (2. Kl.)
Zustand: Betriebsfähig

Ein Jahr nach der Gründung des Vereins im Juni 1979 konnte der erste Personenwagen von der Deutschen Bundesbahn erworben werden. Auf eigenen Achsen rollte er in Güterzügen vom Ausbesserungswerk Weiden zu seinem ersten Berliner Standort auf dem Werksgelände der Waggon-Union (WU) in Borsigwalde. Im Jahre 1980 begannen wir im Werksgelände der WU mit der Aufarbeitung des Wagens, der Wagenkasten wurde gesandstrahlt und teilweise mussten neue Bleche eingebaut werden. Der Wagenkasten erhielt seine rote Lackierung und im Innenraum fanden Wandpaneele Verwendung, die aus Abfallplatten der Berliner U-Bahn gewonnen werden konnten. Mit der Unterstützung einer großen Berliner Brauerei konnte im großen Abteil eine Schanktheke mit Kühlung eingebaut werden. Im kleineren Abteil konnten Sitzgarnituren aus Quick-Pick Speisewagen eingebaut werden, die 11 Personen einen Sitzplatz bieten. Am 18. August 1982 ergolgte die Abnahme durch die Berliner Eisenbahn Aufsichtsbehörde.

Im September 1982 konnte der Wagen anlässlich der Fahrten zum Jubiläum 750. Jahre Spandau auf der Siemens Güterbahn eingesetzt werden. Zur Ausstellung „Die Reise nach Berlin“ im Hamburger Bahnhof, während der 750 Jahr Feier Berlins im Jahre 1987, fand unser Wagen 1 als gastronomische Einrichtung vor dem Hauptportal des Museums in der Berliner Invalidenstraße Verwendung. 1988 folgten Einsätze auf der ehemaligen S-Bahnstrecke Zehlendorf – Düppel. Aufgrund der politischen Situation in West-Berlin vor 1989 mussten alle Überführungen von unserem damaligen Standort in der Reinickendorfer Waldstraße zu den Einsatzorten per Straßentransport erfolgen, da uns die Reichsbahn der DDR keinen Netzzugang gewährte.

Nach dem Mauerfall 1989 konnten wir 1991 unseren „Wagen 1“ erstmals auf der Stammstrecke der Heidekrautbahn einsetzen, die seitdem zu seiner Heimat geworden ist.

Foto von Wagen 1 in Groß-Dchönebeck

Unser Wagen 1 wurde mit der Betriebsnummer 36 654 / Stuttgart an die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft 1930 von der Waggon-Fabrik Uerdingen geliefert. 1949 erfolgte die Abgabe an die Bundesbahndirektion (BD) Karlsruhe, kurzzeitig kam er dann noch in der BD Kassel zum Einsatz. Da er nicht im Rahmen des 1951er Modernisierungsprogramm umgebaut wurde, erfolgte bereits im November 1958 die Ausmusterung als Personenwagen. Von 1960 bis 1979 fand er in Bauzügen der BD Regensburg als Wohn- und Werkstattwagen Verwendung. 1979 erfolgte der Ankauf durch die Berliner Eisenbahnfreunde e.V.

Fabrikschild Waggonfabrik Uerdingen 1930